Stauden als Rasenersatz

Einige Stauden eignen sich durchaus als Rasenersatz für kleine Flächen. Sie wachsen sehr flach und haben eine relativ gute Trittfestigkeit. Daher werden sie auch gern zwischen Trittplatten gepflanzt. Natürlich gelangen sie nicht ganz an die Eigenschaften hochwertiger Gräsermischungen heran.

Dennoch kann man mit Ihnen kleinere Flächen, die auch begehbar sein sollen, gestalten. Zu nennen sind hier in erster Linie das Andenpolster, Cotula potentillina und das Sternmoos, Sagina subulata, aber auch das Stachelnüsschen, Acaena buchananii.

Sagina subulata

Sagina subulata – Sternmoos

Es gibt aber auch einheimische Arten, die sich hierfür eignen.  Die Schafgarbe ist  z. B. hat hier sogar eine gewisse Bedeutung in der Gartengestaltungsgeschichte. Sie ist enorm trockenheitsresistent und verträgt Druck sehr gut.  Wenn man beobachtet welche  Arten sich auch in kurz gemähten Flächen noch gut halten, wird man schnell auf Gundermann (Glechoma hederacea) und das Gänseblümchen Bellis perennis stoßen. Wegerich – Arten, Löwenzahn, Mauerpfeffer, Kleearten usw. die Liste möglicher Arten ist lang.

Bellis perennis

Bellis perennis – Gänseblümchen

Wer ein wenig experimentierfreudig ist und keine Angst vor der Selbstaussat der Wildkräuter hat , sollte ruhig  eigene Versuche anstellen. Das Ergbnis würde mich sehr interessieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s