Fundstück 2

Auch wenn das Buch Th. Rümplers „Die Gartenblumen“  von 1925 schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, so sind die Methoden der Pflanzenvermehrung doch weitgehend gleich geblieben. Aussaat von Pflanzen, Stecklingsvermehrung und Veredlung sind noch immer gängige Methoden. Das Absenken von Pflanzen kommt meist nur noch für den Privatgebrauch in Betracht. Die in vitro Vermehrung ist hinzugekommen, aber sonst ist doch noch fast alles beim Alten geblieben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s