Nicht achsensymetrisch

Krippe

 

Der Christbaum ist aufgestellt, die Krippe aufgebaut. Die Stille Nacht kann kommen. Wohl in jeder jeder Familie gibt es zum Weihnachtsfest eigene Abläufe und Rituale, die sich über Jahre entwickelt haben.  Bei uns ist es so, dass zunächst gemeinsam ein Baum auf meinem Gelände ausgesucht wird, der zum Fest sein Leben lassen muss.  Bei begrenzter gewordenem Angebot ,  fiel unsere Wahl auf eine Coloradotanne.

Für das Schmücken des Baumes und die Gestaltung der Krippe sind mittlerweile meine Kinder zuständig. Die künstlerische Gesamtleitung obliegt dabei meiner ältesten Tochter. Wesentlich verantwortlich für die Gestaltung der Krippe ist als großer Tierliebhaber mein 11-jähriger Sohn.

Federführend bei den schlauen Sprüchen, die den Aufbau begleiten ist allerdings unser Jüngster.  So stellte er bei der Ausrichtung des Baumes lapidar fest: “ Der Baum ist nicht achsensymetrisch“.

Bleibt noch allen Lesern und Freunden im Netz mit der Textzeile aus Theodor Storms „Knecht Ruprecht“ ein frohes und  sorgloses Weihnachtsfest zu wünschen:

„Alt‘ und Junge sollen nun
von der Jagd des Lebens einmal ruhn;

Und morgen flieg ich hinab zur Erden,
denn es soll wieder Weihnachten werden!“

Advertisements

Ein Kommentar zu “Nicht achsensymetrisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s