Projekt Gemüsegarten 2

Piesberger Quarzit

Vorarbeiten

So langsam aber sicher geht es voran mit unserem Gemüsegarten. Die Flächen sind ausplaniert und mit Grabegabel und Kultivator gelockert. Die Beetbegrenzung bildet eine Buchsbaumhecke.   Auch ein paar Reihen selbst vermehrter Erdbeeren und Ableger eines Stachelbeerbusches haben wir gepflanzt. Dieser umgeknickte Halbstamm  hätte fast zu einem Baustopp geführt, denn mit meiner Meinung, dass er im Weg stehe und weg müsse, stand ich ziemlich allein da. Also habe ich etliche angewurzelte Zweige der Krone abgetrennt und an neuer Stelle eingepflanzt. Auch damit konnte ich die Familie noch nicht restlos überzeugen. Der alte Busch dürfe erst weichen, wenn die Jungpflanzen Früchte tragen. So fehlt also das letzte Stück der Hecke und der Busch hat seine Gnadenfrist.

Erste Einsaaten

Was nun folgte waren die ersten Freilandsaaten  von Möhren und einigen anderen Arten. diese Aktion hatte nun schon etwas von „Jugend forscht“. Meine Frau und meine Tochter hatten so  ihre liebe Mühe mit dem Einhalten der Saattiefe und der Geradlinigkeit der Reihen. Doch da mochte ich mich nun nicht einmischen. Also habe ich mich lieber der Herstellung der Wasserversorgung zugewandt. Außerdem muss noch schnellstens eine Drahteinfriedigung daher, sollen die zarten Pflänzchen nicht gleich Meister Lampe zum Opfer fallen.

Kräuterspirale

Außerdem steht bereits die erste Erweiterung an. Eine kurze Reihe hoher Scheinzypressen wird gefällt. An ihre Stelle tritt dann eine Kräuterspirale, die zusammen mit vorhandenen Rhabarberstauden  den Übergang zum Ziergarten darstellen wird. Für die Kräuterspirale verwende ich übrigens einfache Kanalbausteine vom Osnabrücker Piesberg. die auf einer Baustelle übrig geblieben wahren. Dieses Material, dass ich gerne für Trockenmauern verwende ist ohnehin bei uns recht günstig zu haben, sofern man es nicht im Baustoffhandel, sondern bei einem Fuhrunternehmer bezieht, der es sattelzugweise holt.

Interne Diskussionen

Wie schon gesagt, konnte die  Diskussion um den Stachelbeerbusch mit einem  Kompromiss gelöst werden. Auch mit meinem Vorhaben eine noch relativ junge Kastanie zu beseitigen, bin ich leider bislang gescheitert. Über kurz oder lang wird aber auch dies notwendig werden. Keine Kompromisse gehe ich aber bei der Rodung der Scheinzypressen  ein. hier ist der Widerstand zwar nicht so groß. Allerdings möchte mein Jüngster,  der sich bei dem Projekt mehr durch weise Kommentare, denn durch aktive Beteiligung hervortut, diese unbedingt erhalten.  Zwar kann auch er ihnen wenig Positives abgewinnen. Sein Argument lautet schlicht „Wegen der Erinnerung“.

Advertisements

4 Kommentare zu “Projekt Gemüsegarten 2

  1. Das klingt lustig. Man gut, dass ich bei uns alleine mit der Gartenarbeit bin, bzw. meist das Sagen habe, da Mann und Sohn sich da nicht einmischen. Aber es macht mir auch mehr Spaß, wenn sie mit dabei sind, denn immer allein mit der vielen Arbeit kann auch frustrierend sein. lg Marlies

  2. Was es alles zu bedenken gibt! Familienintern … Was den Altbestand betrifft … Hinsichtlich der Neuanpflanzungen herrscht jedoch offenbar Einigkeit. 🙂 Weiterhin viel Erfolg – und bitte die Reihe fortsetzen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s