Alpenrosenzeit

Vielerorts haben späte Nachtfröste  und Hagel die Blüten früher Sorten zunichte gemacht. Dennoch prägen  die üppigen  Alpenrosen- und Azaleenblüten zur Zeit das Bild vieler Gärten. Auch Baumschulen und Gartencenter blieben von Hagel und Frost nicht verschont. Zwar sind die Pflanzen selbst nicht geschädigt, aber leider Gottes ist es heute nun einmal so, dass gekauft wird, was gerade in voller Blüte steht. Verblühte Ware bleibt meist stehen, obwohl eine Gartenbeflanzung doch eigentlich auf einen längeren Zeitraum angelegt ist. Schon bald werden die Alpenrosen von den „richtigen“ Rosen in ihrer Blüte abgelöst.  Sie bestimmen dann für lange Zeit den Charakter vieler Gartenanlagen. Mit dem Ende der Vegetationszeit aber kommt ein weiterer Vorzug der Meisten Rhododendronarten zum Zug. Sie behalten nämlich ihr Laub auch über den Winter, was natürlich auf Kosten der Herbstfärbung geht. Es kommt also immer auf die richtige Mischung aus Stauden, immergrünen und laubabwerfenden Pflanzen an. Wo die Prioritäten zu setzen sind, mag jeder für sich entscheiden.

    -Werbeanzeige-

Baumschule Aumann

Advertisements

3 Kommentare zu “Alpenrosenzeit

  1. Die sind wunderschön! ❤
    Und vielleicht schaffe ich es ja irgendwann mal wieder, zur Zeit der Alpenrosenblüte in die Berge zu kommen. Das dauert aber noch, ehe sie blühen, so Juni/Juli…
    LG
    Ute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s