Nützliche Kräuter

Schon im Mittelalter wurde die Knoblauchsrauke  als Würzmittel und zur Wundversorgung  eingesetzt.

Dagegen ist das Tellerkraut ein Neophyt, der sich erst in jüngerer zeit bei uns breitgemacht hat. Die jungen Blätter des Posteleins sollen wie Feldsalat schmecken, während die älteren Blätter gekocht als Spinatersatz verwendet werden können. Ein altbekanntes Heilkraut ist auch das große Schöllkraut, dessen Milchsaft gegen Warzen eingesetzt wird. Die Zauberkräfte, die ihm nachgesagt werden habe ich hier bereits beschrieben. Ob der Postelein-Spinat schmeckt, die Warzen durch eine Behandlung mit dem Schöllkrautsaft verschwinden oder die Samen der Knoblauchsrauke wirklich wie Pfeffer verwendet werden können wird sich in Kürze zeigen. Die eigenen Erfahrungen werden dann in mein Heilpflanzenlexikon  eingehen.  Die brauchbarsten Wildkräuter in einem eigenem kleinen Kräutergarten zusammenzufassen und ordentlich zu beschildern schwebt mir zwar vor, ganz einfach wird dies aber wohl nicht werden halten sich diese oft einjährigen Pflanzen doch meistens nicht an den ihnen zugewiesenen Platz. Daher wird es wohl besser sein sie dort zu belassen, wo sie auf meinem Areal wachsen.

Nützliche Kräuter was originally published on GARTEN NETZ WERK

Advertisements

2 Kommentare zu “Nützliche Kräuter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s